Bewerbungstipps aus dem Nähkästchen – Martin Zausinger/DOUGLAS Holding

0

Worauf man achten muss, wenn man sich bei seinem Traumunternehmen bewirbt, erzählt uns Martin Zausinger, Personal Manager bei der DOUGLAS-Gruppe. Zu dieser gehört nicht nur die bekannte Parfümerie, sondern auch der Buchhandel Thalia, der Juwelier Christ, AppelrathCüpper, Damenmode, und der Süßwarenfachhandel Hussel. Im Prinzip also alles Unternehmen, denen ihr in der Vorweihnachtszeit vermutlich den einen oder anderen Besuch abstatten werdet. Zumindest als Kunden.

Douglas HoldingSolltet ihr dort arbeiten wollen, richtet ihr euch am besten nach dem, was uns Martin Zausinger aus dem DOUGLAS-Backstage-Bereich verraten hat.

Herr Zausinger, warum sollten sich Absolventinnen und Absolventen gerade bei DOUGLAS bewerben?
Martin Zausinger: In der Holding der DOUGLAS-Gruppe begegnen Ihnen gleich fünf Marktführer auf einmal. Sie zu unterstützen und zu beraten gehört zum Anspruchsvollsten, was der Handel heute zu bieten hat. Und zum Abwechslungsreichsten.
Neben unseren vertriebsorientierten Trainee-Programmen bieten wir Fach- und Hochschulabsolventen die Möglichkeit, direkt in die DOUGLAS Holding oder in die Servicezentrale einer Tochtergesellschaft einzusteigen.

Wenn Handel Sie begeistert, werden sich Ihnen viele Karrierewege eröffnen. Unsere dezentrale Unternehmensstruktur gibt Ihnen den Freiraum, um Ihr Wissen und Ihre Kreativität erfolgreich einzusetzen. Da wir national und international expandieren, suchen wir kontinuierlich engagierte Absolventen für die unterschiedlichsten Fachbereiche – von Konzernentwicklung über Projektmanagement bis zum Controlling. Egal in welche Position Sie einsteigen, Sie können sich auf spannende, abwechslungsreiche Aufgaben freuen, in denen Sie Ihre Managementqualitäten ausbauen und beweisen. Wenn Sie richtig gut sind, werden Sie sich schnell in einem unserer Entwicklungsprogramme wiederfinden, mit denen wir unsere Nachwuchskräfte auf die Führungsaufgaben von morgen vorbereiten.

Zusammengefasst bleibt also unterm Strich, dass euch DOUGLAS sehr gute Weiterbildungs- und -entwicklungsmöglichkeiten bietet. Und zwar in sehr vielen verschiedenen Positionen. Das klingt prima. Und wie ist Martin Zausinger selbst bei DOUGLAS gelandet?
Martin Zausinger: Ausbildung zum Groß- und Außenhandelskaufmann, DOUGLAS Holding AG, danach Studium der Wirtschaftswissenschaften, Einstieg im Bereich Projektmanagement der Parfümerie, um neue Themenwelten in den DOUGLAS Filialen erlebbar werden zu lassen; und schließlich Einstieg im Bereich Personalmarketing und Recruiting und somit Verantwortung des Employer Brandings und des operativen Personalmarketings.

Inwiefern nutzen Sie soziale Netzwerke zur Rekrutierung? Auf den ersten Blick präsentieren Sie sich selbst weder auf Facebook noch auf Xing oder auf LinkedIn. Werden Profil-Portale für die Jobsuche überschätzt?
Martin Zausinger: In den letzten Jahren sind die Möglichkeiten der Personalsuche enorm gewachsen und parallel dazu ist auch die Geschwindigkeit, mit der neue Recruiting-Instrumente am Markt platziert werden, rasant gestiegen. Die Bedeutung des Online-Recruiting hat sicherlich seine Berechtigung und wird zukünftig an Gewicht gewinnen. Aktuell prüfen wir, inwiefern wir beispielsweise soziale Netzwerke insbesondere als Plattform für unsere HR-Kommunikation nutzen werden.

Ein paar praktische Tipps, vielleicht auch in knappen Sätzen:
Worauf achten Sie bei Bewerbungen als Erstes? Worauf legen Sie den größten Wert?

Martin Zausinger: Das in der jeweiligen Stellenausschreibung beschriebene Anforderungsprofil sollte zunächst in den wichtigsten Punkten – insbesondere in den fachlichen Kompetenzen – erfüllt werden.
Weiterhin achte ich insbesondere auf die stellenbezogene Motivation, d.h. das Ausmaß, in dem die Verantwortlichkeiten der Position mit den persönlichen Interessen und Neigungen übereinstimmen. Der Bewerber sollte möglichst ein klares Bild bzw. scharfes Profil seiner Person zeichnen, deutlich machen, dass er klare Vorstellungen hat und seine Ziele durch seine bisherige Ausbildung konsequent verfolgt.
Im Bewerbungsschreiben sollte es dann so aussehen: Eine Seite Umfang, fehlerfrei, persönliche Anrede, stellenbezogene, klare Argumentation, Erfolge benennen und Beispiele bringen, kurzer und direkter Satzbau, flüssige Sprache, aktive und lebendige Verben und Adjektive sowie positive Formulierungen.

Was sind sofortige Ausschlusskriterien?
Martin Zausinger: Fachliche Anforderungen werden nur mangelhaft erfüllt oder der Bewerber hat sich nur ungenügend mit der jeweiligen Branche und dem Unternehmen auseinandergesetzt, d.h. die Motivation wird nicht deutlich.

Digital bewerben oder traditionell per Post?
Martin Zausinger: Beides.

Bewerbungsfotos in Farbe oder schwarz-weiß?
Martin Zausinger: Es muss zum jeweiligen Unternehmen bzw. zur Position passen.

Was denken Sie über Bewerbungsvideos: Zukunft oder Hype?

Martin Zausinger: Generell ein interessantes Thema. Auch hier gilt: Es muss zum Unternehmen, zur Position und letztendlich auch zum Bewerber passen, d.h. er sollte sich damit auch wohl fühlen. Wenn es professionell gemacht ist, könnte man in Bezug auf Originalität punkten.

Und zum Schluss bitte noch den besten Karrieretipp, den Sie jemals erhalten haben.
Martin Zausinger:
Love it, change it or leave it

Wir danken Martin Zausinger für die Hinweise und weisen euch schon jetzt darauf hin, dass das nächste Interview, das hinter die Kulissen blickt, bereits in der Mache ist. Also abonniert unsere Feeds und folgt uns auf Twitter, um es nicht zu verpassen.

Bewerbungstipps aus dem Nähkästchen – Martin Zausinger/DOUGLAS Holding
5 (100%) 1 vote
Share.

Schreib einen Kommentar