Schüleraustausch – Was gibt es zu beachten?

0

Wer sich während seiner Schulzeit für einen Austausch mit einer anderen Schule in einem anderen Land entscheidet, der lernt nicht nur eine Reihe neuer Menschen kennen, schnuppert in fremde Kulturen hinein und sammelt reichlich an Erfahrung, nein er kann damit auch seinen Lebenslauf aufwerten und damit bei späteren Jobbewerbungen punkten. Doch was gilt es bei einem Schüleraustausch zu beachten? Ein kleiner Überblick.

Langfristig planen

Schüleraustausch

© Tobias Machhaus – Fotolia.com

Trägt sich ein junger Mensch mit dem Gedanken, einen Schüleraustausch zu machen, dann sollte er in erster Instanz die Eltern mit ins Boot holen. Generell ist ein Schüleraustausch, der ein Jahr lang oder zumindest ein paar Monate lang dauert, mit Kosten von mehreren Tausend Euro verbunden. Da die Eltern in aller Regel für diese Kosten aufkommen müssen, sollten sie frühzeitig in sämtliche Planungen einbezogen werden. Überhaupt ist es wichtig, mit den Planungen frühzeitig zu beginnen. Experten raten zu einem halben, besser noch zu einem ganzen Jahr. Zunächst muss festgelegt werden, wohin einen der Austausch führen soll. Am besten lässt sich ein Austausch mit einer speziellen Organisation durchführen. Nähere Informationen zu diesem Thema finden Interessenten beispielsweise auf der Seite www.ausgetauscht.de. Diese Organisationen nehmen einem einen großen Teil der Arbeit ab. Sie nehmen den Kontakt mit den Schulen auf, vermitteln Gastfamilien, kümmern sich um den Transfer und regeln auch die Betreuung vor Ort. Sollte es einmal Probleme mit einer Schule oder einer Gastfamilie geben, dann sind sie in jedem Fall der richtige Ansprechpartner. Auf der ausgetauscht-Seite werden auch Möglichkeiten beschrieben, wie an ein Stipendium für einen Austausch zu kommen ist, falls das Geld in der Familie nicht vorhanden sein sollte. Weiter berichten auf der Seite viele junge Menschen über ihren eigenen Schüleraustausch und geben an die Nachfolgenden wertvolle Tipps.

Ein Schüleraustausch verändert Lebenswege

Wer sich für einen Schüleraustausch entscheidet, der gewinnt sehr viele Erfahrungen und macht oft auch einen großen Sprung in seiner Entwicklung. Ein Schüleraustausch fordert jeden: Es gilt Mut zu beweisen, das Elternhaus zu verlassen, sich auf ein neues Land, eine neue Kultur, neue Menschen und auch eine neue Sprache einzustellen. Wer einen Schüleraustausch macht, der beweist in der Regel ein hohes Maß an Eigenständigkeit und ist bereit, sich neuen Herausforderungen zu stellen. All dies sind Dinge, die im späteren Leben von Arbeitgebern zu schätzen gewusst werden. Daher achten diese in den Lebensläufen sehr häufig auf Schüleraustausche oder Auslandsaufenthalte während des Studiums. Daher sollten sie in jedem Fall Erwähnung finden und mit den notwendigen Belegen auch ausreichend dokumentiert werden. Nicht selten haben sich Bewerber um eine Stelle bei ansonsten gleicher Qualifikation gegenüber den Konkurrenten durchsetzen können, weil sie während ihrer Schulzeit einen Auslandsaustausch gemacht haben. Nicht zuletzt ist dies auch immer ein gutes Argument gegenüber den Eltern, wenn es darum geht, mit ihnen die Finanzierung zu besprechen.

Schüleraustausch – Was gibt es zu beachten?
5 (100%) 1 vote
Share.

Schreib einen Kommentar

Ich akzeptiere