Die Karriere optimal planen: Was erwarten Arbeitgeber von Hochschulabsolventen?

1
Karriere optimal planen

© VadimGuzhva – Fotolia.com

Während des Studiums fragen sich viele Studenten, was für ihre potentiellen Arbeitgeber am wichtigsten ist und wie sie nach der Studienzeit schnellstmöglich den richtigen Job finden. Ist eine möglichst kurze Studiendauer von Vorteil oder müssen die Noten besser als die der Mitbewerber sein? Oder spielen sogar die sozialen Kompetenzen die größte Rolle im Wettbewerb um die Arbeitsplätze?

Die Anforderungen an potentielle Bewerber

Im Durchschnitt müssen Absolventen nach dem Studium rund sechs Monate warten, bis sie ins Berufsleben starten können. Dabei schwanken die Werte stark und sind sowohl vom Fachbereich als auch von den Noten, dem Studienverlauf und der persönlichen Eignung abhängig. Auch der Wohnort ist entscheidend. Wer flexibel ist und auch einen Umzug in Kauf nimmt, dem steht ein größeres Potential an attraktiven Stellen zur Auswahl bereit. Laut einem Bericht der Zeit ist ein guter Abschluss alleine kein Garant mehr für den späteren Erfolg. Vor allem größere Unternehmen achten auf eine Vielzahl an weiteren Qualifikationen, wie Soft-Skills und außeruniversitären Aktivitäten. Wenn Sie bereits über Praxiserfahrung verfügen, dann haben Sie einen deutlichen Vorteil vor Ihren Mitbewerbern. Die Gründe liegen in der schnelleren Einarbeitung in die Tätigkeit und somit der schnelleren Leistungsbereitstellung. In Bereichen mit einem großen Kundenkontakt achten zukünftige Arbeitgeber zudem auf soziale Kompetenzen, wie den Umgang mit Menschen und das Verhalten in unerwarteten Situationen. In vielen Bereichen ist zudem Teamarbeit gefragt. Auch Durchsetzungsstärke und Belastbarkeit sind wichtige Entscheidungskriterien bei der Auswahl der Bewerber für den Arbeitsplatz.

So gelangen Sie schnell zum Traumjob

Sowohl im Bewerbungsschreiben als auch beim Vorstellungsgespräch sind die persönlichen Eigenschaften und die Einstellung zum Beruf wichtig. Fleiß, Engagement, Verantwortungsbewusstsein und Motivation können über Erfolg und Nicht-Erfolg entscheiden. Wer seinem Gegenüber vermittelt, dass er wahres Interesse an der Stelle hat, sich im Vorfeld über das Unternehmen informiert und seine Eignung für den Arbeitsplatz optimal vermitteln kann, wird die größten Chancen haben. Da die Noten jedoch einen ersten Eindruck vermitteln, müssen sie ebenfalls den Anforderungen entsprechen. Sie erhalten oftmals nur eine Einladung zu einem Vorstellungsgespräch, wenn Sie sich bei der Bewerbung positiv von der Masse abheben. Ein ansprechendes Foto, ein erfolgreicher Studienverlauf und eventuelle Zusatzqualifikationen sind entscheidend. Auslandssemester, absolvierte Praktika oder Berufserfahrung spielen ebenfalls eine große Rolle. Im Allgemeinen sind zwei Punkte wichtig. Zum einen muss der erste Eindruck positiv sein, sowohl bei der Bewerbung als auch beim ersten Kennenlernen. Zum anderen muss der Arbeitgeber den Eindruck haben, dass Sie für den Job und das Unternehmen optimal geeignet sind. Dies betrifft die fachliche und auch die soziale Qualifikation.

Die Karriere optimal planen: Was erwarten Arbeitgeber von Hochschulabsolventen?
5 (100%) 3 votes

Bildquellen

  • Social media: © VadimGuzhva - Fotolia.com
Share.

1 Kommentar

  1. Pingback: Erfolgreich präsentieren - mit den richtigen Helfern ein Klacks

Schreib einen Kommentar